Unsere Dozenten

Info

Matthias Meißner

Seit Vereinsgründung 2001 erster Vorsitzender und Ausbilder unseres Vereins mit den Schwerpunkten Basis, Obedience, VPG, Problemhunde. 2012 Erwerb der Erlaubnis zur gewerblichen Hundeausbildung i.S.d. § 11 TierSchG. Seit 1993 bis heute Besuch zahlreicher kynologischer Fachvorträge, Workshops und Seminare; seit 1997 Inhaber des Sachkundenachweises des swhv (südwestdeutschen Hundesportverbandes) mit regelmäßigen Fortbildungen.

 

Seit 2002 eigenverantwortliche Vorbereitungen und Referent verschiedener Fachthemen in der vereinsinternen Fortbildungsreihe „RUND UM DEN HUND“. Im April 2008 Abschluss des in der BRD anerkannten Fernunterrichts bei der Akademie für Tiernaturheilkunde (ATN) Schweiz im Fachbereich „Tierpsychologie mit Spezialisierung Hund“. Seit 1993 bis 1999 Diensthundeführer bei der Landespolizei Baden Württemberg;  August 2007 bis  Dezember 2013 Staffelleiter der Polizeihundeführerstaffel Polizeidirektion Schwäbisch Hall, seit Januar 2014 Polizeihundeführerstaffel Polizeipräsidium Aalen. Zusammenarbeit mit den Veterinärämtern bei Wesensüberprüfungen im Sinne der Polizeiverordnung für gefährliche Hunde (Baden Württemberg). 1993 bis heute Teilnahme vieler erfolgreicher Prüfungen und Wettkämpfe im Hundesport. Dafür 2006 die Verleihung der Leistungsnadel in Bronze vom dhv (Deutscher Hundesportverband).

Petra Schmitt

Seit Anfang 2005 als Ausbildungsassistentin im Bereich Basis-/ Familienhundeausbildung und auch als Gruppenleiterin und Assistentin des Seminarleiters. Von Juni 2005 an Besuch regelmäßiger Seminare und Workshops zum Fachbereich Hund.

 

Ab Dezember 2006 eigenverantwortliche Leitung der Familienhunde-Gruppe. Seit 2007 Öffentlichkeitsreferentin und seit Februar 2010 kommissarische Jugendleiterin des Vereins. Januar 2007 erfolgreiche Ablegung der Sachkundeprüfung über artgerechte Hundehaltung und Erziehung in Theorie und Praxis (Hundeführerschein).

 

Ab Februar 2008 Dozentin im Verein. Dez. 2008 zertifizierte Therapiehundeausbildung in Theorie und Praxis für Mensch + Hund Teams (Schwerpunkt Tiergestützte Therapie und besuchsunterstützende Aktivitäten).

Dr. Angelika Meißner

Dr. Angelika Meißner, 1985-1991 Studium der Veterinärmedizin an der LMU München, 1991-1993 Doktorandin an der veterinärmedizinischen Universität Zürich, 1993-1996 Assistentin in der Kleintierklinik Dres. Maier & Lutter in Heilbronn.

 

Seit 1997 eigene Kleintierpraxis mit Schwerpunkt Augenheilkunde in 74586 Frankenhardt-Gründelhardt. Weiterhin werden regelmäßig Augensprechstunden in der Kleintierklinik in Heilbronn durchgeführt.

 

Seit 1998 Qualifikation für den Dortmunder Kreis-DOK-Gesellschaft für Diagnostik genetisch bedingter Augenerkrankungen bei Tieren e.V.

Elke Krumrey

Heilpädagogin und seit Dezember 2014  in der Ausbildung mit Schwerpunkt Welpen. Seit 1992 Hundehaltung.

 

Seit 2011 regelmäßig Fortbildungen z.B. Jagdverhalten und Antijagdtraining, Häusliches Programm, Kommunikation der Caniden.

Regelmäßiges Training im Bereich Geruchsdifferenzierung und Mantrailing mit Hundeschule Aschaffenburg (Petra Führmann, Iris Franzke) Finderwille (Nina und Rüdiger Orth).

Daniel Bachmeyer

Seit 1995 begeisterter Kampfsportler in den Sportarten Shotokan Karate, Karate, Kickboxen, Self Defense mit etlichen Turniersiegen , erreichte 2013 den 3.Platz bei der Weltmeisterschaft im WKC, ist Inhaber der Trainerlizenz im Kickboxen und Kampfrichter im Pointfighting.

 

2014 gründet und leitet er beim SV - Tüngental die Abteilung Selbstverteidigung mit derzeit ca. 40 Kindern und ca. 15 Jugendlichen / Erwachsenen.

Songül Güler

Songül Güler ist seit 2009 begeisterte Hundesportlerin und seit 2015 als Trainerin in der Welpengruppe aktiv.

 

Mit ihren Hunden trainiert Sie regelmäßig Obedience. Seit 2013 besucht Sie zahlreiche Fortbildungen und Seminare. 2014 übernahm Sie beim Seminar Körpersprache und Calming Signals die Technik und seit 2015 unterstützt Sie das Seminar als Dozentin.

Bernd Scharfenecker

Bernd Scharfenecker betreibt seit 15 Jahren Kampfsport. Aktuell aktiv Taekwondo (2.Dan) und Karate (1.Dan) und gelegentlich Kickboxen.

Das Thema Selbstverteidigung ist immer ein Bestandteil des Trainings und Prüfungsfach.

Dr. med. Marianne Rempen

Dr. med. Marianne Rempen, Studium der Humanmedizin von 1975 bis 1981 in Köln, Ärztin, Psychotherapeutin, Psychoonkologin in eigener Praxis seit 1989, Hundehalterin seit Kindheit.

 

Dez. 2008 zertifizierte Therapiehundeausbildung in Theorie und Praxis für Mensch + Hund Teams (Schwerpunkt Tiergestützte Therapie und Besuchsprogramme). Seitdem setzt sie Berner Sennenhund Bruno regelmäßig wöchentlich ehrenamtlich ein zur Mitbehandlung von Kindern, die in der Neuropädiatrie im Diakonieklinikum Schwäbisch Hall stationär sind.

 

Hier bevorzugter Einsatz bei Autisten, Eßstörungen, ADHS, ADS Kindern.

Seminarinfo

 

Seit 2001 bieten wir, auch für Nichtmitglieder, Fachseminare zum Thema "Rund um den Hund" an. Teilweise werden die Praxis- und Theorieseminare von Vereinsmitgliedern (Tierärzte/ Rechtsanwälte…), aber auch von externen Dozenten vorgetragen.

Wir bemühen uns interessante Themen aus verschiedenen Bereichen anzubieten, die sowohl auf dem aktuellsten wissenschaftlichen Stand sind aber auch im täglichen Zusammenleben mit unseren Hunden jedem Hundehalter hilfreich sein sollen, oder einfach nur Fragen beantworten, die sich jeder Hundeführer vielleicht schon mal selbst gestellt hat.

 

Unsere Trainer besuchen darüber hinaus in Eigeninitiative zahlreiche praktische und fachtheoretische Fortbildungen.

 

Der Vorstand der HHF e.V.

Unser aktuelles Seminarprogramm

finden Sie hier...

Externe Dozenten

Dr. Udo Gansloßer

(*1956) ist Privatdozent für Zoologie an der Universität Greifswald. Seine wissenschaftliche Tätigkeit begann mit der Beschäftigung mit Baumkängurus, möglicherweise, weil deren recht unbeholfene Kletterversuche ihn an seine eigene sportliche Begabung erinnerten.

 

Nach der Dissertation in Heidelberg kehrte er zum Bodenleben zurück und beschäftigte sich mit dem Sozialverhalten der Kängurus allgemein. Am Zoologischen Institut Erlangen erhielt er 1991 die Lehrbefugnis. Seither hat er seine fachlichen Interessen auf andere Großsäuger ausgedehnt. Seine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit sozialen Mechanismen im Zusammenhang von Naturschutz und Zuchtmanagement.

 

Er ist Mitglied einiger Gremien der Europäischen Zoo Assoziation EAZA und führt regelmäßig Kurse in Verhaltensbiologie und Tiergartenbiologie durch. Derzeit übt er neben diversen Unterrichts- und Seminartätigkeiten, Beratungen für Zoos und Tierparks aus und ist Autor und Übersetzer von zoologischen Schriften.

 

Seit WS 2006/07 ist er Privatdozent für Zoologie am Zoologischen Institut und Museum der Universität Greifswald und seit SS 2007 auch Lehrbeauftragter am Phylogenetischen Museum und Institut für Spezielle Zoologie der Universität Jena.

 

Seit mehreren Jahren betreut er zunehmend mehr Forschungsprojekte über Hunde, seien es Haus- oder Wildhundeartige. Dabei geht es vor allem um Fragen von Sozialbeziehungen und sozialen Mechanismen.

Elisabeth Beck

studierte Pädagogik, Psychologie und Musik in Salzburg. 1983 kam sie nach Berlin, wo sie als  Psychologin, Dozentin, Kommunikationstrainerin, Musikerin und Circuspädagogin tätig war. Schließlich erfüllte sie sich einen lang gehegten Wunsch und schloss noch ein Studium der Tierpsychologie an.

 

Als Human- und Tierpsychologin ist Elisabeth Beck ganz besonders an den vielen Fähigkeiten von Menschen und Tieren interessiert und an der Art, wie sie miteinander kommunizieren und einander bereichern können. In ihren Seminaren steht daher weniger der Hund mit seinem Verhalten im Vordergrund, sondern vielmehr die Beziehung zum Hund als wichtigste Grundlage des Trainings.

Ihre Begeisterung gehört dem Tricktraining, das auch eine Rolle in der tierpsychologischen Beratung spielt - in Form einer unterstützenden, hocheffektiven Maßnahme.

 

Zusammen mit ihrem Mann Albrecht und vielen Tieren lebt die Österreicherin heute auf einem alten Bauernhof in Brandenburg, der sich inzwischen in einen richtigen, kleinen „Beschäftigungszoo“ verwandelt hat.

Klaus Walzel

ist seit 2002 begeisterter Hundesportler, er besitzt Trainerlizenzen in den Sportbereichen  Turnierhundesport, Agility, Basisausbildung und Obedience, seit 2007 ist er Obmann für Obedience der Kreisgruppe 14 und seit 2011 Leistungsrichter für Obedience. Durch die Teilnahme an zahlreichen Prüfungen,  Qualifikationen zur Teilnahme an  Verbandsmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften und zur Weltmeisterschaft Obedience, kann er seine Kenntnisse und Erfahrungen praxisnah den Seminarteilnehmern vermitteln.

 

Klaus Walzel sagt von sich, er ist Hundesportler durch und durch.

Ines Scheurer – Dinger

kommt aus Erlangen und trainiert dort unter dem Namen Hunting Noses Menschen mit (Jagd-)Hunden. Im Rahmen ihres Soziologiestudiums hat sie sich mit der Rolle der Hundehaltung in unserer Gesellschaft und der Mensch-Hund-Beziehung befasst und zeitgleich eine Trainerausbildung zum International Dogtrainer absolviert.

 

Seit 2010 ist sie bei CumCane in Ausbildung. Sie ist Jagdscheininhaberin und hat ihre Drahthaarvizla-Hündin auf Basis positiver Verstärkung auf jagdliche Prüfungen vorbereitet. Der freundliche und faire Umgang mit dem Hund stellt die Grundlage ihrer Arbeit dar.

Nina und Rüdiger Orth

Nina und Rüdiger Orth Langjährige Tätigkeit als Ausbilder Rettungshundeausbildung. Zunächst Flächen- und Trümmersuche und seit 2006 im Bereich Mantrailing.

 

Fortbildung bei verschiedenen Trainern aus Deuschland, der Schweiz, Amerika und England. Bei Tom Middlemas Ausbildung von Suchhunden unter Nutzung der natürlichen Verhaltensweisen und Jagdtaktiken kennen gelernt.

 

2012 Gründung der Finderwille-Suchhundeausbildung und Tätigkeit als Ausbilder und Mantrailier-Hundeführer bei Finderwille.

 

Rüdiger Orth ist Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Odorlogie.

 

 

 

 

 

 

 

Corinna Spitzer und Basti Dirksen

Corinna Spitzer und Basti Dirksen

Basti macht bereits seit 2011 Flyball, und baut seit 2013 Flyballboxen. Corinna ist seit 2013 aktiv im Flyball.

 

Aktuell sind sie als Trainer beim 1. HSV Absdorf aktiv. Diese junge Mannschaft ist dieses Jahr die ersten Turniere gelaufen.

 

Gemeinsam laufen sie recht erfolgreich in unserer Mannschaft in Bayreuth:

              • 3- facher Gewinner vom Bayern Cup (2013/2014/2015)
              • 2 -facher Vizemeister vom Baden-Württemberg-Pfalz Cup (2013/2014)
              • Vizeeuropameister 2013 in der 6. Divison
              • 3 Platz bei der Europameisterschaft 2015 in der 3 schnellsten Division
              • 2 schnellste Mannschaftszeit von Deutschland

Bastis Steckenpferd ist die Zusammensetzung der einzelnen Trainingselemente bis hin zum Mannschaftslauf.

Corinna hat sich vor allem auf die Technik spezialisiert und bildet Junghunde, Anfänger bis hin zu

Turnierhunden aus.

 

 

 

 

 

 

 

Sonja Scheurer

seit dem Jahre 2003 beschäftige ich mich nunmehr intensiv mit der Erziehung und Ausbildung von Hunden, davon habe ich 8 Jahre lang meine Erfahrung und mein Wissen an Kursteilnehmer eines Hundesportvereins weitergegeben.

 

Bereits in den Anfangszeiten habe ich den Clicker bzw. das Clickern mit Hunden entdeckt und kennengelernt und bin seither absolut überzeugt von dieser Methode Tieren etwas beizubringen. Es ist mir sehr wichtig an dieser Stelle zu erwähnen, dass meine Trainingsmethoden ausschließlich positiv und in aller Regel mit dem Clicker bzw. einem Markerwort erfolgen.

 

2011/2012 absolvierte ich erfolgreich die Ausbildung zum Clickertrainer Schweiz. Seit 2013 bin ich als offizielle Richterin international auf Turnieren und Meisterschaften unterwegs.

Olaf Pott

geb. 26.9.1959

Aktiver Tretroller-Fahrer, Mitglied im Deutschen Tretroller Verband.

 

16 Jahre Hundeerfahrung mit eigenen Hunden. Seit 8 Jahren Ausbilder im Dog-Scootering und Inhaber von Alb-Roller

Hunde machen Spaß - Hohenloher Hundefreunde e.V. Vellberg

 

Geißholz 3

74541 Vellberg-Großaltdorf

 

Telefon: 07907 94 10 58

Email:  vorstand@hunde-machen-spass.de

© 2016 Hunde machen Spaß - Hohenloher Hundefreunde e.V.  Vellberg

 Versandhandel Links: